Kategorien &
Plattformen

CrossTheWay

CrossTheWay
CrossTheWay

Es geht los ...

Hintergrund

Der Kreuzweg CrossTheWay ist aus der Idee heraus entstanden, Jesu Kreuzweg in die alltägliche Umgebung zu übertragen. Dort, wo uns etwas berührt, ist Jesus gegenwärtig. Genau an dieser Stelle soll zur Erinnerung ein Kreuz aufgeklebt werden. Das Wort Kreuz –Weg wird damit wortwörtlich genommen. Das Projekt wurde von unserer FSJlerin Caro im Verlauf übernommen und zusammen mit einer Referentin ausgestaltet. Besonderer Dank gilt bei der inhaltlichen Ausgestaltung Diana Schlapp für ihre eigens verfasste Geschichte zur Gelassenheit, die wir ausschnittweise verwenden durften und Patricia Jonkisch, die uns ihr selbstgeschriebenes Lied „Zerbrechlich“ in Text und Ton zur Verfügung gestellt hat.

Der Kreuzweg CrossTheWay der Jugendkirche JONA begann nicht an den bekannten Kreuzwegstationen Jesu, sondern mitten in Frankfurt Sachsenhausen bei Sonnenschein in einem Liegestuhl. Schnell wurde auch den Teilnehmern bewusst, dass sie etwas ganz anderes erwartet. An sechs verschiedenen Stationen gab es Impulse und Musik, die zum Nachdenken anregen sollten. 

"Klebe dort ein Kreuz hin, wo dich etwas berührt hat!"

Die Stationen sprachen dabei Dinge an, die niemandem fremd sind… Geheimnisse, Lebensziele, Besitz, Allein sein, … Jede Station endete dabei mit einem „Wagnis“, das es bis zum Osterfest zu meistern gilt. Beispielsweise fanden die Jugendlichen in Ihren CrossTheWay Heften einen Umschlag und Briefpapier, um einen Brief zu schreiben, den sie per Zufall in irgendeinen Briefkasten ihrer Wahl stecken sollten, um einem völlig Unbekannten damit eine unbezahlbare Freude zu machen.

Was du für deinen CrossTheWay brauchst

Ebenso wurden sie aufgefordert, sich von einem tiefen Geheimnis zu lösen, indem es auf einen Stein geschrieben wurde, der in einer ruhigen Minute in den Main geworfen werden kann. Das manchmal einfachste und schwierigste Wagnis zugleich fand sich wiederum am Ende des Kreuzweges "Jesus ist immer dabei, wo dich etwas tief im Herzen berührt. Du kannst ihm deshalb alles, was dein Herz schwerer oder leichter macht, sagen."  Der Kreuzweg endete mit vielen bewegenden Eindrücken, Stoff zum Nachdenken und dem ein oder anderen roten Kreuz an Laternen, Türen oder Bänken in Frankfurt.