Kategorien &
Plattformen

72 Stunden Aktion

Jugendliche geben alles!
72 Stunden Aktion
72 Stunden Aktion

Es wurde gebaggert, gehämmert, gesammelt, geschraubt, gepinselt, organisiert und gemeinsam ein Ziel verfolgt: das soziale Projekt muss innerhalb von 72 Stunden fertig sein. Die neun Jugendgruppen aus verschiedenen Frankfurter Gemeinden haben es alle geschafft und können sehr stolz auf sich sein. Sie haben ihre Mission der 72-Stunden-Aktion vom 23.-26. Mai 2019 erfüllt!

START DER 72-STUNDEN-AKTION IN FRANKFURT

Der Start war für alle Gruppen eine turbulente Rallye durch die Stadt bei warmen Temperaturen und Sonnenschein. Ein großes Willkommen für alle Jugendlichen und ihren Gruppenleiter/innen gab es an der Bühne auf dem Gelände der Caritas, inmitten der Skyline im Herzen Frankfurts. Die Stimmung war fröhlich und aufregend, als die Geheimnisse der vorher meist noch unbekannten Projekten den Gruppen als 72-Stunden-Aufgaben auf der Bühne von Moderator Jens Pflüger sowie den Maskottchen „Stoppi und Sabiene“ überreicht wurden. Für Grußworte, viel Zuspruch und Motivation waren Caritas Direktorin Gaby Hagmanns und Stadtdekan Johannes zu Eltz gekommen. Jugendpfarrer Dr. Werner Otto sprach den Jugendlichen Segen zu und auch durch Videobotschaften von den Lochis, Badesalz, Oberbürgermeister Feldmann und dem Bahnbabo kam die eindeutige Botschaft rüber:

Daumen hoch! Super, dass ihr euch für die gute Sache einsetzt. Euch schickt der Himmel!

Oberbürgermeister & Bahnbabo

DIE WELT GEMEINSAM EIN BISSCHEN BESSER MACHEN

Diese neun Gruppen haben bei der 72-Stunden-Aktion in Frankfurt mitgemacht und ganz unterschiedliche Projekte umgesetzt:

  • Die Gruppe „Skuuu Squad“ aus der Pfarrei St. Bonifatius aus Sachsenhausen, war im Tagesaufenthalt für Menschen in Wohnungsnot in der Bärenstraße aktiv und hat dort den Vorgarten verschönert sowie Piktogramme gestaltet.
  • Die „Katholische Jugend St. Jakobus“ hat an der Wohnanlage der Praunheimer Mühle eine Mauer renoviert, gestrichen und einen Schaukasten montiert. Die Bewohner/innen freuen sich außerdem über neue, rollstuhlfahrerfreundliche Hochbeete und frischen Rasen.
  • Die „Franziskus-Jugend“ hat in der Kita Rosengarten eine Matschküche gebaut und gestaltet.
  • Im Konrad-von-Preysing-Haus, einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung, hat eine Gruppe Pfadfinder Ausflüge für die Bewohner/innen organisiert und den Garten dort noch schöner gemacht.
  • Der Pfadfinderstamm „DPSG Marcel Callo“ hat sich im Jugendhaus Goldstein verewigt und einen Kletter- und Erlebnispfad gebaut.
  • Die Gruppe „Everybody NIEDs somebody“ aus der Pfarrei St. Markus in Nied, hat mit ihrem Projekt in Sindlingen auf die Müllproblematik im Stadtteil aufmerksam gemacht und eine Müllparty veranstaltet.
  • Die Jungpfadfinder des Stammes „DPSG Don Bosco“ haben für den Verein „Trotzdem aktiv e.V.“ eine Mauer gestrichen und gestaltet. Dort werden Menschen mit Demenz tagsüber betreut.
  • Die Gruppe „Bornerad-Obernheim“ mit den Pfadfinderstämmen aus Bornheim und Oberrad, hat die Kirche im Grünen in Höchst verschönert.
  • Die Pfadfinder des Stammes „DPSG Charles de Foucauld Niederrad“ haben im Schwanheimer Kobelt Zoo das Eselgehege renoviert und dafür gesorgt, dass dort jetzt drei Alpakas eingezogen und zu besuchen sind.

NACH ACTION KOMMT FEIERN & RELAXEN

Der Abschluss der 72-Stunden-Aktion fand innerhalb der Gruppen und offiziell bei einem stimmungsvollen Jugendgottesdienst in der Jugendkirche JONA statt. Im Gottesdienst konnte man es sich in einem Liegestuhl gemütlich machen, symbolisch noch einmal „Berge versetzen“ und bei Gospelmusik ein bisschen entspannen. Im Anschluss wurde zum Grillen und Chillen in den Garten des Schülercafés ORCA eingeladen.

Gut zu wissen ...

Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und fand vom 23.-26. Mai 2019 bundesweit zum zweiten Mal statt. Koordiniert wurde die Aktion in Frankfurt von der youngcaritas und der Jugendkirche JONA, zusammen mit einigen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Finanziell unterstützt wurde die Aktion u.a. von der Katholischen Jugend Frankfurt (KJF), Athlon Place Stiftung, Birgit Wedekind für Kinder-Stiftung, Dr. Bodo Sponholz-Stiftung, Börsig Stiftung, Frankfurter Sparkasse und vielen weiteren Unterstützer/innen und lieben Menschen, die spontan gespendet, mitangepackt oder einfach nur motiviert haben. Vielen, herzlichen Dank!

Die besten Fotos der 72-Stunden-Aktion in unserer Fotogalerie